Region Mittelböhmen

Die Region Mittelböhmen nimmt eine Fläche von 132 m2 ein und Sie werden dort mehr als 3000 verschiedenster Figürchen und 330 m Gleise sehen, wo 14 Zuggarnituren verkehren.

Mittelböhmen voll von Leben und Geschichte

Karlštejn

In der Region Mittelböhmen können die Besucher sowohl Automobilwerke Škoda und TPCA als auch historische Dominanten – die Burgen Karlštejn, Křivoklát und Kokořín – bewundern. Weiter wird die Landschaft durch Wasserwerke bereichert – die Vranovská und Štěchovická Talsperren; die letztgenannte ist ein bekanntes Wahrzeichen des Zusammenflusses von Moldau und Sázava. In den Brdy-Wäldern finden die Besucher einen amerikanischen Radar, den es in der Wirklichkeit nicht gibt. Ein Kulturerlebnis bietet der Berg Blaník mit seinen regelmäßigen Konzerten an oder das Militärmuseum in Lešany. Die Verkehrsverbindung zwischen Mittelböhmen und Prag ist sehr gut und wichtige Strecken führen direkt in die Hauptstadt.

Wahrzeichen der Region Mittelböhmen

Karlštejn

Karlštejn - Region Mittelböhmen

Markéta hat mit ihrer Klasse einen Ausflug nach Karlštejn unternommen, einer Burg ungefähr 30 km von Prag entfernt, im Landesschutzgebiet Český kras. Sie hat schon gewusst, dass Karlštejn eine mittelalterliche gotische Burg ist. Ihre Reiseleiterin hat ihnen jedoch gesagt, wann genau der Grundstein gelegt wurde – am 10. Juni 1348. Sie hat auch erzählt, dass Karlštejn eine der meistbesuchten Burgen in Tschechien ist und dass sie seit 1962 ein Kulturdenkmal ist. Markéta hat sich am meisten gefreut, alle Kemenaten aus dem Film „Noc na Karlštejně“ (Nacht in Karlštejn) besichtigen zu können. Die Burg diente nämlich ursprünglich als Privatresidenz des Karl IV. - der heutige Kaiserpalast. Später wurden immer neue Räume und Türme zugebaut; der Große Turm mit der Kapelle des Heiligen Kreuzes diente z. B. als Schatzkammer für die Kronjuwelen. Sie haben auch den Brunnenturm besucht, in dem das Schöpfrad einst mit Menschenkraft betrieben wurde. Und als letzten Turm haben sie den Marienturm besichtigt, wo nicht nur viele Schätze und Juwelen aufbewahrt sind, sondern wo im Erdgeschoss früher ein Burggefängnis war.

Kokořín

Kokořín - Region Mittelböhmen

Bevor Eliška mit ihren Eltern nach Kokořín gefahren sind, hatten sie sich entschieden, dessen Umgebung zu besichtigen. Seit 1976 ist es ein Landschaftsschutzgebiet, wofür verschiedene Sandsteinformationen, dichte Wälder und natürlich auch die Burgen Kokořín und Houska kennzeichnend sind. Nach der Besichtigung der Sandsteinfelsen über dem Kokoříntal haben sie sich also gemeinsam zu Burg Kokořín begeben.
Zu Burg sind sie durch einen markierten Weg gegangen. Wenn auch Kokořín nur ca. 10 km von Mělník entfernt ist, wo Eliška wohnt, war sie dort zum ersten Mal. In einem Souvenir-Geschäft haben sie ein Buch mit Fotos der Burg und der ganzen Umgebung gekauft. Eliška hat dort erfahren, dass Kokořín im 14. Jahrhundert gebaut wurde, dass nach der Burg das ganze Landschaftsschutzgebiet heißt und dass sich neben der Burg das Dorf Kokořín befindet, dass die Burg 2001 zum Kulturdenkmal erklärt wurde und dass sie danach den Erbberechtigten des Hauses Špaček, den ehemaligen Besitzern, aufgrund der Restitutionsgesetze zurückgegeben wurde.

Autowerke Škoda

Autowerke Škoda - Region Mittelböhmen

Romans Vater ist ein Automechaniker und nimmt den Roman oft mit in die Werkstatt. Vorige Woche haben sie sogar gemeinsam einen Ausflug in die Autowerke Škoda unternommen, wo ein Freund von Vati arbeitet, Herr Bremse. Škoda ist das größte tschechische Autowerk, es ist ein Nachfolger der Gesellschaft Laurin & Klement. Die wurde 1895 gegründet und seit 1990 ist Škoda Auto Mitglied der Volkswagen Group. Herstellerwerke sind in Mladá Boleslav, Kvasiny und Hohenelbe (Vrchlabí), aber auch im Ausland – in der Slowakei, in Russland, Indien und China.
Roman war mit seinem Vati im Betrieb in Mladá Boleslav. Herr Bremse hat erzählt, dass ausgerechnet dort die Modelle Fabia, Octavia und Rapid hergestellt werden. Superb und Yeti produziert man in Kvasiny und Roomster in Hohenelbe.
Roman mochte schon vorher von allen Autos in der Werkstatt am meisten die Škodas, auch deshalb, da auch sein Vati einen Škoda Fabia hat. Aber nach diesem Besuch ist er sich schon ganz sicher, dass wenn er groß sein wird, kauft er sich bestimmt einen Škoda.

Region Mittelböhmen – Eisenbahnmodell in Ziffern

  • Gestaltete Fläche – 132 m2
  • Gleislänge – 330 m
  • Anzahl der statischen Autos – 410
  • Anzahl der fahrenden Autos – 3
  • Anzahl der Zuggarnituren – 14
  • Anzahl der Bauten – 175
  • Anzahl der leuchtenden Straßen- oder Bahnhoflampen – 647
  • Anzahl der Figürchen – 3330
  • Anzahl der Bäume – 3260